Röda Hus

Eine Brise Ostseewind & selbstgemachter Sanddornkuchen

13. August 2015
Moin meine Lieben,ich habe euch ein paar Bilder von unserem Kurztrip an der Ostsee mitgebracht.

Einmal auftanken und zurück!

Im Gepäck … schöne Erinnerungen an erholsame Stunden auf Rügen &
in Stralsund.

Außerdem habe ich ein leckeres Rezept von einem „Nordlicht-Kuchen“ für euch.

Käsekuchen mit Sanddorn-Guss.

Eine ganz erfrischende Kombination, der perfekte Sommerkuchen.

Sanddorn gibt es auf Rügen in allen Fassetten wie zum Beispiel in Likören, Naschereien, Tees, Eis, Brotaufstrich, Kosmetik und natürlich gibt es auch den Sanddornkuchen.

Meinen ersten Sanddornkuchen habe ich auf der Insel Rügen gegessen
und zu Hause gleich nachgebacken.

„Ein Stückchen Urlaubserinnerung zum Mitnehmen… bitte!“

Ich schick euch mal eine frische Brise Ostseewind &
Bilder vom Inselzauber rüber!

Picknick am Strand … so sahen unsere Tage aus.
Ab in den Strandkorb und die Füße hoch.Den Ausblick aufs Meer genießen, spazieren gehen, lesen, plaudern, Muscheln sammeln, schlemmen, Gläschen Wein trinken und einfach mal nichts tun ..

Das ist doch schon genug, oder? *lach*

Stralsund
Übernachtet haben wir im Hotel Scheelehof.
Ein zauberhaftes kleines Hotel.
Es gibt auch ein Aparthotel, dies liegt gleich neben dem Scheelenhof
und heißt…. „Altes Schwedisches Konsulat.“

Wie könnte es anders sein? Schmunzel…
 Ein bisschen Schwedenfeeling bleibt uns auch hier erhalten.
Unser Frühstück im Innenhof vom Hotel Scheelehof.
Frische Fischhäppchen gehören hier zum Frühstück dazu.
Yummy!

 

Im Sternerestaurant „scheel’s“ haben wir die Abende ausklingen lassen.
Das Restaurant mit Gewölbe befindet sich ebenfalls im Hotel Scheelehof.

 

Ausflug zum Jagdschloss Granitz auf Rügen
Rügens Kreideküste
Und hier nun mein Nordlicht Rezept für euch…Käsekuchen mit Sanddorn -Guss

Zutaten

Käsekuchen-Teig:
100g weiche Butter
100g gemahlene Mandeln
100g Mehl
100g brauner
Zucker
1 Eigelb
Quarkmasse:
50g weiche Butter
150g Zucker
2 Päckchen Bourbon-
Vanillezucker
abgeriebene Schale
von einer Bio-Zitrone
500g Magerquark
2 Eier
200g Crème fraîche
40g Speisestärke
1 Prise Salz
Für den Guss:
100 ml Sanddornsaft
150 ml naturtrüber
Apfelsaft
1 Päckchen
Tortenguss, hell
2–3 EL feinster
Zucker
Zubereitung Käsekuchen:
Teigzutaten
verkneten,
zur Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten kalt
stellen.
Den Boden
einer Springform mit Backpapier auslegen.
Teig
ausrollen (damit der Teig nicht klebt, könnt ihr Frischhaltfolie beim Ausrollen
dazwischen legen.
Form mit Teig auslegen, am Rand etwas hochdrücken.
Ofen auf 180
Grad vorheizen.
Butter,
Zucker und Vanillezucker cremig schlagen.
Zitronenschale
und Quark zugeben.
Eier
trennen, Eigelbe unterrühren.
Crème
fraîche und Speisestärke unter die Quarkmasse rühren.
Eiweiße mit
einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber unterheben.
Quarkmasse
auf den Teig in der Form geben, glatt streichen.
50 Minuten backen, eventuell mit Backpapier abdecken.
Ofen
ausschalten & Kuchen darin auskühlen lassen.
Säfte in
einen Topf geben, aufkochen und mit Tortenguss und Zucker binden.
Auf dem
Kuchen verteilen, fest werden lassen und aus der Form lösen.
Fertig ist
der Nordlicht –Kuchen, schmeckt nicht nur Küstenkindern…
Guten
Appetit!
Ein bisschen maritime Deko für Zuhause.
Die gesammelten Muscheln in ein Glas gefüllt & mit Wasser geflutet.

 

 Die Kissen habe ich mit Ankern verziert.
Aus Folie haben wir (meine Tochter hat fleißig mitgeholfen)
eine Schablone angefertigt und im Anschluss die Kissenhüllen mit einem in Textilfarbe getränkten Schwämmchen betupft.
Anker setzten…….
Die Störtebeker Festspiele…ein schönes Schauspiel für GROSS und klein.
Jetzt haben wir wieder im Heimathafen angelegt.
Schön war die kurze Auszeit!
Macht es euch nett.

 

%d Bloggern gefällt das: