Röda Hus

Vanillefromage

9. Oktober 2015
Hej meine Lieben,heute gibt es mal was Süßes für euch.

 

Ich war mit meiner Familie schwedisch brunchen.
Ihr erinnert euch?

Schwedischer Sonntagsbrunch

Ich hatte euch von den Köstlichkeit berichtet.

Der Nachtisch war so lecker.
Vanillefromage mit Preiselbeeren.

Also habe ich mich auch mal an das leckere Rezept gewagt.
Auf skandinavischen Plattformen ähneln die Rezeptangaben schon sehr der
“Bayrischen Creme”.
Es gibt einige Abwandlungen, mal mit Quark statt Sahne oder mit Eigelb und  Eiweißmasse oder mit Frischkäse.
Ich habe mich für Quark entschieden.

Hier meine Eigenkreation “Matilda´s Fromage” 😉
Vielleicht habt ihr auch mal Lust es auszuprobieren.

 

 

Zutaten:
6 Blatt Gelatine
100 g Zucker
1 Vanilleschote
250ml Milch
250ml süße Sahne
4 Eier

50g Quark
Zubereitung:
Gelatine in kaltem
Wasser einweichen.
Eiweiß und
Eigelb getrennt.
Eidotter mit dem Zucker in einer
Schüssel schaumig schlagen.
Sahne steif geschlagen.
Vanilleschote aufschneiden, Mark auskratz geben.
Die leere Schote ebenfalls
in die Milch legen.
Milch wird auf dem Herd erwärmt, nicht aufkochen lassen.
Aus der heißen Milch wird die Vanilleschote wieder entfernt.
Milch zur Eigelb-Zuckermasse gießen und über einem
heißen Wasserbad mit dem Handmixer auf niedrigster Stufe schlagen, bis eine Creme entsteht.
Die Gelatine wird aus dem Wasser genommen, ausgedrückt und in der heißen Creme aufgelöst.
 Creme abkühlen, über ein neues Wasserbad und erneut schlagen.
Es wird solange gerührt, bis die Masse anzieht.
In die kühl gerührte Masse wird die geschlagene Sahne und Quarkmasse untergehoben.
In Gläser füllen und  für zwei Stunden in den Kühlschrank.
Fertig!
Ich habe von frischen Äpfeln aus unserem Garten Apfelkompott gemacht.
Ihr könnt natürlich variieren.
Preiselbeeren, Pflaumenkompott und vieles mehr…
Dazu ein Glas Holundersaft mit stillem Wasser … herrlich!
Der perfekte Nachtisch für einen goldigen Oktobertag!

2 Kommentare

  • Antworten Wunschtraumgarten 10. Oktober 2015 um 03:37

    Hmmm, das koennte mir auch schmecken und mit dem Apfelkompott dazu…Passt!
    Ich werde es mal ausprobieren, demnaechst stehen wieder einige Geburtstage an bei uns.
    Fuer wieviele Glaeser sind denn deine Mengenangaben?
    GLG die Karo

  • Antworten Ingeborg Geyer 11. Oktober 2015 um 13:55

    Schaut so lecker aus. Werde ich ausprobieren.
    LG Inge

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: