Röda Hus

Werbung* Farrow & Ball „Sulking Room Pink“ im Flur

9. Dezember 2018

Hallo meine Lieben,

ich wünsche Euch einen besinnlichen 2. Advent.

Vor wenigen Tagen haben wir den Flur in „Sulking Room Pink“ von Farrow & Ball gestrichen.

Neun neue Farben hat Farrow & Ball jetzt im Sortiment und ich durfte mir einen Farbton davon aussuchen.

Die Wahl fiel auf einen dezenten & romantischer Rosaton.

Ein gedeckter, warmer und pudriger Rosaton, der in Kombination mit modernen Farben sehr weich wirkt.

Die Wandfarbe ist wirklich zauberhaft.

Der Eingangsbereich sieht jetzt so warm und einladent aus.

Farrow & Ball ist darauf bedacht, unvergleichliche Farben und Tapeten ausschließlich unter Verwendung von hochwertigsten Zutaten und einem hohem Anteil an reichhaltigen Pigmenten zu kreieren und damit der Tradition der Firmengründer John Farrow und Richard Ball zu folgen.

Die unverwechselbaren und inspirierenden Farben und Finishes werden nach wie vor in Dorset, England, der Heimat von Farrow & Ball seit 1946 hergestellt.

Selbst das Deckblatt der neuen Farbkarte zeigt den Farbton „Sulking Room Pink“

Ich liebe diesen erwachsenen Altroséton und seine subtilen grauen Untertöne.

Die weißen Schuhschränke kommen jetzt viel besser zur Geltung und die golden Elemente wirken sehr edel vor der neu gestrichenen Wand.

Das erste Mal seit 2016 launcht die britische Manufaktur eine Range von neun neuen Farben.

Und wenn neun neue Farben kommen, bedeutet das:

Neun Farben aus der bestehenden Farbkarte wandern ins Archiv.

So bleiben es immer insgesamt 132 Farben in der feinnuancierten Farbpalette.

Dies sind die neuen Farben:

School House White N r. 291 Ein softes Off-White aus derselben Gruppe wie Shadow White, Shaded White und Drop Cloth, das deutlich weißer wirkt, wenn es mit einer intensiven Nuance kombiniert wird. Diese Nuance erinnert in ihrem Ursprung an die Farbe, die früher in Schulen gestrichen wurde.

Treron Nr. 292 Treron ist die graugrüne Variante des Farrow & Ball Klassikers Pigeon und ergänzt als moderne Akzentfarbe perfekt die traditionellen Neutraltöne.

Jitney Nr. 293 Dieser ruhige und sandige Neutralton trägt den gleichen Namen wie der Bus, der die New Yorker im Sommer aus der heißen Stadt hinaus an den Strand in die Hamptons bringt.

Paean Black Nr. 294 Dieser georgianische Schwarzton mit roten Untertönen findet seinen Ursprung in alten, ledernen Gesangsbüchern, die oft Loblieder enthielten.

Sulking Room Pink Nr. 295 Ein gedecktes Rosa, das früher traditionell im französischen Boudoir zum Einsatz kam. Ins Ankleidezimmer zogen sich die Damen des Hauses zurück, wenn sie schlecht gelaunt waren.

Rangwali Nr. 296 Ein exotisches Pink, inspiriert vom bunten Farbpulver, mit dem beim indischen Holi Festival ausgelassen gefeiert wird.

Preference Red Nr. 297 Das tiefste, satteste Rot der Farbpalette. Die barocke Farbe wurde zu Ehren des ursprünglichen Firmennamens kreiert. Besonders in modern eingerichteten Häusern kommt diese Nuance gut zur Geltung.

Bancha Nr. 298 Bancha ist eine dunklere Variante der beliebten Archivfarbe „Olive“ und benannt nach japanischen Teeblättern. Die komplexe Wirkung vermittelt ein Gefühl von Sicherheit.

De Nimes Nr. 299 Ein eleganter und dennoch bodenständiger Blauton. Inspiriert vom Jeansstoff der Arbeitskleidung, die in der gleichnamigen französischen Stadt Nîmes gefertigt wird.

Selbst rote Farbtöne zur Weihnachtszeit beißen sich nicht mit dem pudrigen Wandton.

Ich freue mich sehr über diese Veränderung im Flur.

Eure

*Werbung/ Kooperation mit Farrow & Ball

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: