Röda Hus

Über mich …

28. November 2019

Hallo meine Lieben,

vor vier Jahren bin ich mit dem Bloggen angefangen.

Es war direkt nach Einzug in unser rotes Schwedenhaus und somit war der Blogname „Röda Hus“ für das rotes Schwedenhaus geboren.

Damals war es ein Hobby, wie ein Blogtagebuch in dem ich über die Renovierung im Haus und die Gestaltung des Gartens berichtete.

Innerhalb der letzten Jahre hat sich einiges getan. Das Wohnzimmer habe ich bestimmt schon vier Mal gestrichen, Möbel wurden von A nach B geschoben und ich kann Euch sagen, es sprudeln immer noch hundert Ideen in meinem Kopf, die ich gerne umsetzten würde, wenn ich die Zeit dafür hätte.

Viele nette Kontakte sind entstanden und es freut mich so sehr, dass ich Inspirationen schaffen kann. Das Zuhause ist doch der wichtigste Ort, an dem man sich wohlfühlen sollte.

Mit viel Herzblut schreibe ich über unser Zuhause, zeige Einblicke aus unserem Leben und Garten.

Irgendwann stellt sich wahrscheinlich jeder Blogger mal die Frage, mach ich weiter oder höre ich mit dem Bloggen auf? Wo soll die Reise hingehen?

Diese Frage habe ich mir auch gestellt.

Ich habe mich entschieden weiter zu machen, mir macht das Bloggen einfach zu viel Spaß.

So tolle Kooperationen sind entstanden, Events zu denen ich eingeladen wurde, egal ob nach München, Köln oder Hamburg. Nicht jede Einladung konnte ich berufsbedingt annehmen, aber die Einladungen an denen ich teilnehmen konnte, waren immer ein schönes und herzliches Erlebnis.

Viele Blogger habe ich kennengelernt, die genauso Interior-Begeistert sind wie ich. Zu vielen lieben Leser sind über Insta und meinem Blog nette Kontakte entstanden.

Danke für Eure Treue und schön, dass ihr da seid.

Eine Veränderung gibt es jedoch, ich werden den Blog nicht mehr unter meinem Pseudonym Matilda führen.

Pseudonym ?

Ja, so ist es…

Als ich damals mit dem Bloggen angefangen habe und private Bilder aus unserem Zuhause gezeigt habe, habe ich mir einen Deckmantel geschaffen und das war Matilda.

Als es dann aber mit Artikel in Wohnzeitschriften los ging oder ich auf Events eingeladen war, hat der Name „Matilda“ immer für Verwirrung gesorgt. Ein lästiges Beiwerk …

Vor vier Jahren war mir jedoch auch noch nicht klar, dass ich das Bloggen zu einem Teilzeit-Job machen könnte.

Viele von Euch wissen es bestimmt schon, aber für diejenigen die es noch nicht wussten.

Ich heiße Natascha, bin 41, habe zwei fast erwachsene Kinder, bin Kaffeesüchtig, liebe die Natur, gutes Essen, gute Weine, Geselligkeit, tiefgründige Gespräche, bin ein echter Familienmensch, kann herrlich über mich selber lachen und bin total harmoniebedürftig. Die Gilmore Girls gucke ich in Dauerschleife. Mein Lieblingswort ist zauberhaft und wir haben eine kleine Dackeldame names Wilma. Nicht jeden Trend muss ich mitmachen, aber auf frische Blumen im Haus und Kerzen möchte ich nicht verzichten. Ich reise gerne, die Herbst- und Weihnachtzeit gehören zu meinen Lieblingsjahreszeiten. Sonntags gucke ich Tatort und ich habe einen PAX-Schrank-Grossen Schuh-tick. Meine beiden Kinder liebe ich über alles 😉 Mit 33 hat mich der schlimmste Schicksalsschlag meines Lebens getroffen, der Vater meiner Kinder ist nach einem jahrelangen Krebsleiden gestroben. Ich bin sehr dankbar für unser Zuhause, meine liebe Familie meine Freunde und meinen Lebenspartner, mein liebevoll genannter „Hubby“

Ich weiß, wie es sich anfühlt, nicht immer auf der Sonnenseite zu stehen. Wir haben das Leben nicht in der Hand und unsere Zeit ist nicht unbegrenzt. Wir sollten jeden Tag genießen und dankbar sein für viele glückliche Momente.

Ich weiß, dass viele von euch einfach wissen möchten wer hinter der Kulisse vom „Röda Hus“ steht.

Mein Blog soll für Euch authentisch bleiben und somit verabschiedet sich Matilda.

Here I am, Natascha!

Heute Abend bin ich in Hamburg zum Weihnachtsessen eines Kooperationspartners eingeladen. Soviel darf ich verraten, es ist das schwedische Einrichtungshaus mit den vier Buchstaben.

Ich nehme Euch in meiner Insta-Story mit.

Vielleicht bis später.

Eure

%d Bloggern gefällt das: