Röda Hus

Pasta selbst gemacht

20. Mai 2016

Hej meine Lieben,

die Woche war zwar kurz aber sehr turbulent.

Um die Woche abzuschütteln, starten wir am Freitagabend immer mit einem Wunschessen der Kinder ins Wochenende.

Heute stand selbstgemachte Pasta auf  der Wunschliste.

Für solche speziellen Wünsche ist in der Regel nur am Wochenende Zeit.

Wer bereits Pasta selber zubereitet hat, weiß dass das Gericht nicht in 30 Minuten fertig ist.

Man muss schon ein bis zwei Stunden einplanen.

Der Teig muss zubereitet werden und ruhen. Im Anschluss müssen die Nudeln durch die Walze und danach gut trocknen.

Da es in der Woche immer etwas schneller gehen muss, ist es einfach schön, wenn wir uns am Wochenende die Zeit für das gemeinsamen Zubereiten und Kochen nehmen können.

Bei der Pastazubereitung sind die Kids immer gerne dabei.

Selbstgemachte Pasta ist einfach super lecker.

Das Rezept für den feinen Pastateig habe ich aus Jamies Wohlfühlküche.

Ich liebe Jamies Rezepte und bin ein großer Fan seiner Kochbücher.

 

Pasta1

Das Rezept für den Pastateig.

Zutaten:

400g italienisches Weizenmehl Tipo 00, plus Mehl zum Bestäuben

75g feiner Hartweizengrieß

12 große Eier

2 EL bestes Olivenöl

(Ich nehme immer das Olivenöl aus dem Bio Betrieb, die Fattoria La Vialla)

Gewürz

Durch Zufall hab ich entdeckt, dass eine TV Reportage über die Fattoria La Vialla  morgen (21.05) um 15:45 Uhr auf hr läuft. Das werde ich mir auf jeden Fall aufnehmen.

Dort werden uns bestimmt viele italienische Leckereien erwarten. Der Familienbetrieb produziert Wein, Olivenöl, Pasta und Soßen, Cantuccini und Schafskäse.

Hier der Link auf hessen à la carte für weitere Infos, falls Ihr Interesse an einer Genussreise in die Toskana habt.

So, jetzt geht es aber weiter mit der Pastazubereitung:

Das Mehl mit dem Grieß in eine große Schüssel häufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Eier trennen. Das Eigelb in die Mulde geben.

Das Eiweiß braucht Ihr nicht. Ich habe das Eiweiß eingefroren, da ich am Wochenende noch Baisers zubereiten werde.

Das Öl und 4 EL kaltes Wasser in die Mulde geben und mithilfe einer Gabel verquirlen. Nach und nach das Mehl vom Rand unterarbeiten, danach mit den Händen zu einer Kugel formen und 4 Minuten gut kneten. Der Teig sollte weder nass noch zu trocken sein. Sonst könnt Ihr ruhig noch etwas Mehl oder Wasser dazugeben.

Ich muss dazu sagen, dass ich den Teig mit meiner Kitchen Aid und einem Knethaken zubereitet habe, ging prima.

Den Teig im Anschluss eine in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

Zum Ausrollen verwendet Ihr ein Nudelholz, ihr könnt auch eine Nudelmaschine verwenden.

Das A und O ist das Walzen, weil der Teig dann dünner schön glatt wird.

Das Vorsatz Set hat Nudelwalz-Aufsätze für Spaghetti, Tagliatelle/Linguine und Lasagne.

Zum Trocknen habe ich die Nudeln für 15 Minuten auf der Veranda, auf einem Kleiderbügel 😉 trocknen lassen.

Hier könnt ihr natürlich auch einen Nudeltrockner nehmen, aber Kleiderbügel tun es auch.

Pasta2

Pasta3

Wenn die Nudeln getrocknet sind, werden sie im Anschluss gekocht.

Pasta4

Die Soße habe ich aus Eiertomaten, Kirschtomaten, etwas Zitronensaft, Knoblauch, Chili , Kräutern und Zwiebeln gemacht.

Garnelen passen super dazu. Alternativ kann man auch eine leckere Pesto zubereiten oder Sahnesoße mit Lachs.

Es gibt viele leckere Variationen.

Pasta5.jpghell

 Macht Ihr Eure Pasta auch selbst und was ist Eure Lieblingsvariation?

Ich wünsche Euch ein entspanntes und schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

matilda

 

1 Kommentar

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 21. Mai 2016 um 18:12

    Das ist eine total geniale Idee mit den Kleiderhaken!
    Und euer Essenstisch sieht richtig einladend aus.
    Schöne Grüße
    Jutta

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: