Röda Hus

Mein Geburtstag!

5. März 2017

Hej meine Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet einen guten Start ins Wochenende.

Der Februar hat sich verabschiedet und wir gehen endlich auf den Frühling zu.

Die tristen Winterwochen habe ich ausgiebig genutzt und ordentlich ausgemistet.

Das ganze Haus habe ich auf den Kopf gestellt, Schränke leer geräumt, mich von Tassen, Teller und Töpfen getrennt.

Den größten Teil habe ich gespendet, einige Schätze habe ich verkauft oder verschenkt.

Ein Schrank, eine Stehlampe, sowie einige Stühle mussten weichen.

Ihr kennt es bestimmt auch, für jeden Anlass hat man verschiedene Papierservietten, Weingläser die kein Set mehr ergeben, weil bereits das ein odere andere Glas zu Bruch gegangen ist, Vasen von denen man sich nicht trennen kann, Tischdecken die man bestimmt irgendwann nochmal gebrauchen kann und vieles mehr.

In jedem Schrank standen bei uns Platzräuber, die ich jetzt rausgeschmissen habe.

Die Schränke sind jetzt wieder geordnet, nur die liebsten Teile durften bleiben.

Ich fühle mich richtig befreit, das Ausmisten hat wieder Ordnung in die Schränke gebracht und vorallem viel Platz!

In der zweiten Februar Woche hat mich dann die Grippe erwischt.

Gesundheitlich war ich bereits einige Zeit angeschlagen, aber man verschleppt ja gerne seine Erkältung.

Irgendwie muss der Alltag weitergehen, fürs Kranksein ist keine Zeit.

Super Grundeinstellung 😉

Ich gehöre leider zu den Kandidaten, die erst zum Arzt gegehen, wenn gar nichts mehr geht und ich förmlich zum Arzt kriechen muss.

Mitte Februar hatte ich Geburtstag und die Einladungen waren schon raus.

Die Party musste ich leider abgesagen und meinen Geburtstag hauptsächlich auf dem Sofa bzw. im Bett mit Fieber, Drehschwindel und allem was so eine feine Grippe ausmacht, verbringen.

Obwohl mein Geburtstag schon einige Zeit her ist und wir auch keine große Party gefeiert haben, war es für mich trotzdem ein wundervoller Tag.

Meine Familie hat sich so rührend um alles gekümmert und mir, trotz Gripp, einen super schönen Geburtstag bereitet.

Ich wurde so süß umsorgt, dass ich Euch die Bilder unbedingt noch zeigen möchte.

Begonnen hat der Tag mit einem Frühstück, das mir ans Bett gebracht wurde, sowas gibt es bei uns normalerweise nie und daher war es für mich schon ein echtes Highlight.

Mit Geburtstagsständchen am Bett und heißem Kaffee.

Mittags wurde von meinen Lieben ein kleiner Brunch vorbereitet.

Ich habe mich riesig über den Überraschungsbesuch meiner Mutter gefreut, der bereits im Vorfeld mit meiner Familie heimlich hinter meinem Rücken geplant wurde.

MY CONFETTI DAY!

Meine Geschenke muss ich Euch natürlich auch unbedingt zeigen, eine Wachmaschine mit roter Schleife.

Ist das nicht mal ein Knaller 😉

Mit Augen zu und tada und allem was dazugehört … Waschpulver zum Beispiel!

Ich hab mich so gefreut, die Maschine ist der Knaller, mit Wlan und allem Klimbim, dass die Wäsche nicht noch gebügelt und gefaltet aus der Waschmaschine kommt, wundert mich allerdings schon sehr. Hihi …

Was für die verschnupfte Seele durfte natürlich auch nicht fehlen, Lakritze vom Liebsten.

Ein toller Kerzenständer von Klong und Rosen von der weltbesten Mama.

 

Ein wunderschöner Shopper von meinen Kindern.

Ich finde die Farbe einfach klasse, ROSA!!

Jetzt gehe ich bestimmt noch viel lieber einkaufen als vorher 😉

Kleine Törtchen haben die Kids gebacken, Mürbekuchen mit ganz viel Schlagsahne.

„Mama, wünsch Dir was!“

„Mmhh … Ich bin wunschlos glücklich!“

Abends gab es noch eine Geburtstagsfontäne.

Obwohl wir den Geburstag nicht wie urprünlich geplant feiern konnten, war es einer meiner schönsten Geburtstage.

Ich war so gerührt, alles war so schön geschmückt und ich wurde den ganzen Tag liebevoll umsorgt.

Meine Familie ist das größte Geschenk.

Resteessen am Tag dannach! Geurtstagstörtchen die Zweite!

Mittlerweile bin ich wieder genesen und der Alltag hat mich wieder.

Es kribbelt schon in den Händen und sobald die ersten Sonnenstrahlen scheinen, möchte ich am liebsten im Garten loslegen.

Da muss ich mich aber noch etwas gedulden und ein Projekt steht mir noch bevor, dass ist der Dachboden.

Soll ja auch nicht langweilig werden … und wie sieht es bei Euch aus?

Hat Euch auch der Entrümplungswahn oder Frühjahrsputz gepackt oder seid Ihr ganz enspannt?

Vielleicht gehört Ihr ja auch zu den gut organisierten Menschen, die es erst gar nicht so weit kommen lassen und keine alten Schätze horten 😉

Den Punkt Ausmisten habe ich zuminstest schon mal von meiner TO-DO-LISTE für 2017 streichen können.

Den Punkt, mehr auf sich acht zugeben, habe ich im Februar leider vernachlässigt und prompt die Quittung dafür bezahlt.

Dann starten wir mal zuversichtlich und voller Tatendrank in den März.

Euch eine schönes Wochenende.

Eure

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

%d Bloggern gefällt das: